Start something new

Letztes Jahr war ein sehr lehrreiches, turbulentes, interessantes und anstrengendes Jahr für mich. Es gab Höhen, die mich glücklich gemacht haben, wie Tiefen, die mich zweifeln ließen. Ich bin um einige Erfahrungen reicher und kann sagen, dass sie mir helfen die Kleinigkeiten im Leben mehr zu schätzen und nicht alles so eng zu sehen.

Und da ich nicht nur eine neue Sache dieses Jahr anfangen wollte – meinen neuen Job – sondern auch endlich ein paar Ziele in Angriff nehmen, die ich aus den Augen verloren hatte – wie endlich zu bloggen – also legen wir los.

Nicht wundern, als momentan bin ich noch etwas planlos… Aber mit der Zeit wird das schon werden.

Willkommen und viel Spaß beim Verfolgen meiner Beiträge.

xoxo

Michelle

Dem Weihnachtstrubel entfliehen, Stockholm wir kommen!

Mitte Dezember – Es regnet in Karlsruhe, die Stimmung ist erdrückend, Weihnachtsgeschenke wollen eingekauft werden und keine Schneeflocke am Himmel. Bis jetzt ist noch keine Weihnachtsstimmung aufgekommen. Was also tun?

Wir fliegen nach Stockholm – da ist es zwar eisig kalt, dafür schönes Wetter, überall gibt es Schnee und die langersehnte Weihnachtsstimmung wird aufkommen.

 

IMG_0211

 

Gut eingepackt starten wir in den ersten Tag. Die Sonne lacht uns entgegen und wir wollen uns treiben lassen, ohne festes Ziel vor Augen. Wir brechen auf zu einem langen Spaziergang durch die Stadt, aber wie immer kommt es anders als man denkt und wir machen nur Quatsch…

 

IMG_0230

 

IMG_0229

 

IMG_0228

 

Auf unseren Wegen durch die Stadt begegnen uns immer die die typischen Dalapferde, wie dieses hier:

 

BILD0315

 

Einige winterliche Bilder sind auch dabei herausgekommen.

 

BILD0310

 

IMG_0222

 

BILD0320

 

Wenn es dunkel wird, wird es romantisch in Stockholm (also ziemlich früh…)

 

NOBIS HOTEL Stockholm

 

Stockholm

 

Sollte es doch einen Eisregen geben, können wir persönlich das Nordiska Museet und das Vase-Museum empfehlen

 

Die Vasa

VASA im Vasa Museum

 

VASA im Vasa Museum

 

Das Nordiska Museet

BILD0308

 

Paris – Mon amour

Paris – Mon amour

Paris, die Stadt der Liebe oder in meinem Fall, die Stadt, die ich liebe. Denen, die schon alle wichtigen Sehenswürdigkeiten abgehakt haben, empfehle ich kommt im Frühling oder Anfang Sommer in die Stadt, wenn nur wenige Touristen unterwegs sind, lasst euch einfach treiben und genießt es.

“Da stehe ich auf der Brücke und bin wieder mitten in Paris, in unserer aller Heimat. Da fließt das Wasser, da liegst du, und ich werfe mein Herz in den Fluss und tauche in dich ein und liebe dich.”

– Kurt Tucholsky

 

La tour Eiffel

 

Cathédrale Notre Dame

 

Spaziert an einem Samstag über die Avenue des Champs-Élysées, setzt Euch in ein kleines Café und beobachtet die Französinnen und Franzosen. Für mich ist am Ende immer noch ein Besuch des Arc de Triomphe ein Muss!

 

Arc de Triomphe

 

Wer von all dem Trubel genug hat, ist immer gut im Jardin du Luxembourg aufgehoben. Hier kann man herrlich die Seele baumeln lassen, bei einem Picknick oder mit einem guten Buch in den unzähligen verwinkelten Alleen oder auf den Bänken nahe des Basin.

 

jardindu luxembourg

 

jardindu luxembourg

 

Für mich persönlich ist ein Besuch in Paris, auch immer ein Besuch des Louvre. Ich liebe jede Art von Kunst und verbringe gerne meine Zeit in Museen.

 

Musée du Louvre

 

Hier darf natürlich ein Besuch bei Mona Lisa nicht fehlen

 

Mona Lisa

 

Am Nachmittag wenn sich die Scharen an Touristen (endlich) verzogen haben, lohnt sich ein Besuch von Sacré-Cœur de Montmartre. Nach einem relativ entspannten Aufstieg (bitte nicht mit dem Bähnchen fahren) wird man mit einer fantastischen Aussicht belohnt.

 

Sacré-Cœur de Montmartre

 

Ich liebe es durch die kleinen Gässchen von Montmatre zu streifen, in den Antiquitäten Läden zu stöbern, den Künstlern auf der Straße beim Zeichnen und den verschiedensten Performance Künstlern zuzusehen. Im Anschluss daran lohnt es sich einen kleinen Abstecher zum Moulin Rouge zu machen. Richtig spannend wird es dort jedoch erst, wenn die Sonne langsam untergeht.

 

BILD0200

 

 

Moulin Rouge

Barcelona für ein Jahr – oder ein paar Tage!

Barcelona für ein Jahr – oder ein paar Tage!

Ein Kurztrip nach Barcelona in Deutschland ist es noch kalt also ab in die Hauptstadt Kataloniens.

Lasst euer Spanisch zuhause, die Katalanen schätzen Castellano, was wir in der Schule lernen, überhaupt nicht. Auch wenn viele meiner Freunde und Bekannte mich davor gewarnt hatten, ich habe mir nie Sorgen gemacht, dass mir etwas passieren könnte. Ich bin zu jeder Tages- und Nachtzeit in der Stadt unterwegs gewesen und auch Las Ramblas war nicht so unangenehm und stressig, wie viele behauptet haben.

Ich hatte eine wunderschöne Woche im Mai in Barcelona und kann jedem nur empfehlen diese Stadt immer mal wieder zu besuchen. Ob zum Feiern, Entspannen, zur kulturellen Bildung oder einfach zum Shoppen, Barcelona ist immer einen Besuch wert!

 

Barcelona

 

barri gotic

 

Arc de Triomf

 

BILD0013

 

Dort angekommen gleich ein Abstecher an den Hafen

 

Hafen von Barcelona

 

Kolumbus Säule

 

Hafen von Barcelona

 

Immer eine schöne Abwechslung zur hektischen Stadt, ist der Park Güell

 

Park Güell

 

Park Güell

 

Park Güell

 

Park Güell

 

Park Güell

 

Park Güell

 

Park Güell

 

Park Güell

 

Die schönsten Gaudi Häuser findet man jedoch in der Innenstadt Barcelonas

Casa Milà

Casa Milà

 

Casa Batlló

Casa Batlló

 

Casa Batlló

 

Auch ein Besuch des Hausberges von Barcelona, dem Tibidabo, darf natürlich nicht fehlen

 

Tibidabo

 

Tibidabo

 

Tibidabo

Um dort hoch zu fahren haben wir natürlich diese Mini-Straßenbahn, die Tramvia Blau, genommen

 

BILD1386

 

BILD1371

 

Die schönste Art den Abend im Barcelona zu beginnen ist ein Besuch der Font Màgica de Montjuïc

 

Font Màgica

 

Font Màgica

 

Font Màgica

 

Einen interessanten 1-Tages Ausflug haben wir ins Kloster Montserrat gemacht.


Kloster Montserrat

 

Kloster Montserrat

 

Kloster Montserrat